Malen mit Seifenblasen

 

Ihr braucht:

  • Seifenblasenlösung
  • Blasring
  • Farben (Lebensmittelfarbe, flüssige Wasserfarben, verdünnte Fingerfarbe....probiert alles aus, es geht mit vielen Farben)
  • Papier

 

Anleitung:

 

Gebt einige Tropfen der Farbe in die Seifenblasen. Nun taucht den Blasring in die Seifenblasenlauge und pustet auf das Papier.

Experimentiert mit den Seifenblasen.

Ihr könnt auch die gefärbte Seifenblasen in ein Gefäß geben und mit dem Strohhalm reinpusten. So entstehen viele Seifenblasen die auf das Papier fallen und nach und nach zerplatzen. (lasst sie von alleine zerplatzen, das gibt schönere Muster)

 

 

Vogelhäuser aus Milchtüten

 

Ihr braucht:

  • Pinsel

  • Farben, Finger, - am besten Abtönfarbe

  • leere, gut gesäuberte Milchtüten

  •  

Anleitung:

 

Schneidet in die obere Hälfte der Milchtüte ein Loch. Da ist das Einflugloch für die Vögel.

Streicht dann die Milchtüten zunächst mit weißer Farbe an. Ihr wißt, dann deckt und leuchtet die nächst aufgetragene Farbe besser. Lasst diese gut trocknen.

Und nun geht’s schon los! Malt das Vogelhäuschen so an, wie es euch gefällt. Mit Motiven oder Muster oder in verschiedenen Farben.

Nun macht ihr unterhalb des Einfluglochs ein etwas kleineres Loch und auch auf der gegenüberliegenden Seite. Steckt durch beide Löcher einen etwa fingerdicken Stock.

 

Nun könnt ihr aus allen möglichen Materialien Vögel basteln. Aus Ppaier, Moosgummi, Stoff uw.

Hängt sie rund um das Vogelhäuschen auf und holt euch so den Frühling ins Haus.

  Wir drucken mit allem was der Haushalt hergibt....

 

Ihr braucht:

  • dickflüssige Farbe (Finger-, Abtönfarbe oder ähnliche)

  • Schaumstoff oder ein dickes Frotteehandtuch

  • Plastikbehälter

  • Pinsel

  • Papier

  • alles was man zum Drucken gebrauchen kann: Spülbürste, Bierdeckel, Zitronen-Kartoffel-Zwiebelnetz (packt ein Stück Stoff in ein kleines Stück vom Netz und schließt es mit einem Gummi), Gabel, ein etwas aufgeblasenen Luftballon, Korken,.....

 

Anleitung:

Schneidet den Schaumstoff, es geht auch ein etwas saugfähiges Stück Stoff, Handtuch o.ä.) so zu, dass es in den Plastikbehälter passt. Feuchtet den Schaumstoff an, nicht zu nass. Nun gebt ihr eine Farbe darauf und verstreicht diese mit dem Pinsel, so dass der Schaumstoff, bzw der Stoff richtig gut mit Farbe getränkt ist. Dann drückt ihr einen Gegenstand fest auf die Farbe und druckt ihn auf ein Blatt Papier. Das ist schon alles. Und nun geht es los!

Ihr könnt einzelne Dinge drucken. Ihr könnt aber auch ganze Bilder drucken. Eine Blumenwiese, eine Unterwasserwelt, euren Namen, Vögel, Häuser, ganze Städte....... wieder ist eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt.

 

Ihr könnt euch auch selbst einen Stempel herstellen. Schneidet aus Moosgummi z. B. Ein Dreick aus und klebt es auf ein Stück Holz. Auf ein anderes Stück Holz klebt ihr ein aus Moosgummi ausgeschnittenes Rechteck. So habt ihr die perfekten Stempel für ein Haus und könnt damit sogar eine ganze Stadt drucken.

 

Macht doch mal einen Hand- oder Fußabdruck. Dazu könnt ihr die Farbe gleich auf Hand und Fuß streichen und drucken. Vielleicht machen Mama und Papa mit und ihr druckt ein Familienbild:)

 

Herbstzeit – Kastanienzeit

 

Ihr braucht:

 

 

  • Kastanien

  • Handbohrer o.ä.

  • eine dickere Nadel

  • Kordel

  • bunte Bänder, Krepppapier

 

So geht’s:

 

Bohrt in die Kastanien ein Loch und zieht eine Kordel durch. Schneidet verschiedenfarbige Bänder zurecht.

Nun befestigt die Bänder mit der Kordel an der Kastanie.

 

Los geht es!! Mit einem „Kastanienweitwurf“ flattern die Bänder im Wind.

Kürbis aus Luftballon, Kleister und Papier

Und los geht’s:

 

Ihr braucht:

  • Luftballon

  • Kleister

  • Zeitungen, helles (für das Innere des Kürbisses) und oranges Papier

  • Schere

Reiße die Zeitung, das orange und das helle Papier in kleine Stücke. (ca 5x5cm) Lege sie in verschiedene Behälter.

Nun puste einen Luftballon auf. An dem Knoten kannst du den Luftballon gut festhalten. Klebe mit dem angerührten Kleister zuerst eine Schicht helles Papier auf den Luftballon. Danach klebst du zuerst eine Schicht mit dem hellen Papier, dann 2-3 Schichten Zeitungspapier und als letzte Schicht das orange Papier auf den Luftballon.

Lasse das Ganze mindestens 3 Tage aufgehängt trocknen.

Schneide den Knoten vom Luftballon auf. Es gibt ein knisterndes Geräusch: der Luftballon trennt sich vom Papier und dem getrockneten Kleister.

Jetzt das Wichtigste: schneide ein gruseliges Gesicht in den „Kürbis“ und FERTIG!

Stelle ein Glas mit einem Teelicht in den Kürbis. Dann leuchtet er bei Dunkelheit.

Kleiderbügel als Tragflächen....

Wir bauen Flugzeuge aus Papprollen und Drahtkleiderbügel


 

Ihr braucht:

  • Drahtkleiderbügel

  • Papprollen

  • Pappe

  • Kleister

  • Zeitungen und weißes und buntes Papier


Und los geht’s:

Den Drahtbügel befestigt ihr (ohne den gebogenen Teil) an der Papprolle. Wir haben Klebeband dazu genommen. Für die Schnauze des Flugzeuges könnt ihr ein Stück vom Eierkarton nehmen oder ihr formt diese aus Zeitungen. Nun wird aus Pappe die Steuerung ausgeschnitten und ebenfalls am Rumpf befestigt. Beklebt das Ganze mit Kleister und Zeitungen. Ihr könnt als letzte Schicht buntes Papier kleben und somit das Flugzeug farbig gestalten. Oder ihr nehmt weißes Papier und malt es, wenn alles getrocknet ist, an.

 

Wir gestalten einen Barfußpfad


 

Ihr braucht:

Alles, was man bei einem Waldspaziergang oder im Haus finden kann

  • kleine Zapfen, Moos, Rinde, Blätter, Farne, Tannenzweige, Stöcke, Astscheiben, Heu, Gras- frisch gemäht,

  • Sand - mal trocken, mal feucht, Kies, Steine, Erde,

  • Wasser

  • Korken

  • weichen und groben Stoff, grobe Unterlagen wie Fußmatten


 

Legt alle Materialien, die ihr für euren Barfußpfad ausgesucht habt, je in einen Behälter aus.

Natürlich könnt ihr sie auch flach hinereinander auf dem Weg auslegen.

Schuhe und Strümpfe aus und los geht’s!

Ertastet mit den Füßen, worüber ihr gerade lauft. ( Barfußpfade fördern die Sinneswahrnehmung und die motorischen Fertigkeiten. Außerdem macht's einen Riesenspaß:)

Es kitzelt“

......wir machen Fußabdrücke


 

Ihr braucht:

  • Stofffarbe

  • Pinsel

  • Baumwolltaschen, Kissenbezüge, Tischdecken, alles, worauf ihr Fuß- oder auch Handabdrücke machen könnt


Anleitung:

Die zu bedruckenden Materialien sollten vorher gewaschen werden.

Streicht den Fuß mit einer Farbe ein. (Achtung.....es kitzelt!!! :) Druckt diesen auf die Tasche, den Kopfkissenbezug oder andere Materialien.

Nun arbeitet nach Anleitung der verwendeten Stofffarbe. Die meisten muss man nach dem Trocknen zum Fixieren von links bügeln.

Genauso könnt ihr natürlich auch einen Handabdruck machen.

Und schon habt ihr ein tolles Geschenk oder einen individuellen Kissenbezug usw. Mit meinem Enkel Lennox habe ich zum Beispiel zu jedem Geburtstag auf eine Leinwand seine Hand abgedruckt. (zugegeben, im ersten und im siebten Jahr fehlen sie (noch) :)

Fische....mal anders

Ihr braucht:

  • dünne, biegsame Äste (gesammelt bei einem Waldspaziergang :)

  • Kordel

  • Perlen jeglicher Art, Pailletten

  • dünnen Draht


 

Anleitung:

Biegt den Stock vorsichtig, legt die beiden Enden übereinander und bindet sie zusammen. Nun fädelt ihr verschiedene, bunte Perlen auf den Draht. Dreht den Draht vor und nach jeder Perle etwas, so dass sie nicht verrutscht. Jetzt wickelt den Draht mit den Perlen um den Stock, einmal oben und einmal unten, so dass dieser den Fischkörper darstellt.

Und schon ist ein Fisch fertig. Hängt ihn an einen Nylonfaden auf, so dass er im Zimmer umher schwimmen kann. Vielleicht macht ihr einen ganzen Fischschwarm....

Schickt mir gerne eure Ergebnisse zu!

 

Klappbilder

Ihr braucht:

  • Papier

  • Pinsel

  • dickflüssige Farbe, mit etwas Wasser verdünnen

  • Tuch

 

Anleitung:

Klappt zuerst das Papier auf die Hälfte. Nun tupft ihr mit viel Farbe schöne dicke Punkte auf die

eine Hälfte des Papiers. Klappt das Blatt zusammen und streicht mit dem Tuch darüber.

Die Farben drucken sich auf die andere Hälfte des Blattes und hinterlassen schöne Verläufe.

Aus den entstandenen Klappbilder könnt ihr auch Dinge erkennen und anmalen. Z.B. dem

entstandenen Schmetterling noch einen Bauch und Fühler oder dem Fisch ein Auge....

 

Bunte Windspiele aus Stoff


Ihr braucht:

  • bunte Stoffreste oder Bänder

  • einen Drahtring, alternativ einen Ast, den ihr rund zusammenbinden

  • Schere


Anleitung:

Ihr schneidet oder reißt die Stoffe in ca 2cm breite Streifen. Nun bindet ihr sie nacheinander an den Draht- oder Astring. Befestigt eine Schnur an drei Punkten des Rings (drei damit der Ring nicht kippt) und hängt das Windspiel in einen Baum oder befestigt es an eurem Balkon.

 

Wir schlachten Zeitschriften aus!!!!!

...oder nehmen unsere gestalteten Bilder für Briefumschläge
 

Ihr braucht:

  • alte Zeitschriften

  • mindestens DIN A 4 große, gestalteten Bilder

  • die Schablone eines Briefumschlages

  • Schere

  • Kleber


Anleitung:

Zuerst falten wir einen Briefumschlag auseinander und zeichnen eine Schablone davon ab.

Diese Schablone legt nun auf eine besonders schöne Seite einer Zeitschrift. Zeichnet sie ab und

schneidet sie aus. Nun faltet ihr daraus einen Briefumschlag. Fertig!

Diese Briefumschläge lassen sich aus vielen Techniken, die ich euch in den letzten Tagen gezeigt habe.

Materialdruck / Klappbilder / Nass in Nass / Luftballondruck / Pustebilder / Seidenpapierdruck (ich habe damit auch Ostereier gefärbt) / Fadenmalerei / Bilder mit der Salatschleuder „gemalt“ / Malen mit der Kerze / Materialdruck / Kugelbilder ….

Nass in Nass Malerei

Ihr braucht:

  • einen Schwamm

  • Pinsel

  • Wasserfarben

  • weißes, nicht zu dünnes, Papier

 

Und los geht’s:

Zunächst rührt ihr mit einem Pinsel und viel Wasser in den Wasserfarben, bis sie schäumen. So geben sie später auch reichlich Farbe ab.

Nun macht ihr mit einem Schwamm das Blatt Papier im Ganzen nass. Taucht den Pinsel in Wasser und nehmt Farbe auf. „VIEL WASSER UND VIEL FARBE“. Tupft einen Farbklecks auf das Papier. Durch das nasse Papier verläuft er zu einem großen Punkt. Nun probiert alles aus!!! Bunte Tupfen, Blumen, Fische, Regenbogen usw.

Um das Papier einzufärben, taucht den Schwamm ins Wasser und anschließend z.B. in blaue Farbe. Nun verteilt ihr mit dem nassen Schwamm die Farbe auf dem Papier. Hierauf könnt ihr nun verschieden Sachen zeichnen. Fische, Vögel oder sonstiges.

Das Gleiche in Grün wäre eine schöne Vorlage für eine Blumenwiese.

 

 

Blub, blub blub..........Wir bauen uns ein Aquarium......

 

Ihr braucht:

 

  • ein großes Glas - Einmachglas oder Gurkenglas - Hauptsache es ist groß und hat einen Deckel

  • Transparentpapier in verschiedenen Blau- und Grüntönen

  • Tonpapier und Fotokarton – bunte Reste reichen

  • evtl. Pailletten, Glitzersteine usw.

  • Schere

  • Kleber

  • Nadel und Faden

  • Muscheln und schöne Steine, die du vielleicht im Urlaub gesammelt hast

  • Sand

 

 

Und los geht’s:

 

Male auf den Fotokarton verschiedene Fische auf (sie müsen später in das Glas passen) Nun schneide die Fische aus und schmücke sie mit bunten Farben, Papier, Pailletten oder Glitzersteinen. Befestige einen Faden an den Fischen.

Nun schneide aus verschiedenfarbigem Transparentpapier Wasserpflanzen aus. Klebe diese auf ein größeres Stück Transparentpapier, das das Wasser darstellt.  Das Ganze klebst du auf die Innenseite des Glases. Denk daran, von vorne muss man ins Aquarium schauen können.

Auf den Glasboden gebe ein bißchen Sand, lege Steine und Muscheln drauf.

Jetzt klebe den Faden der Fische mit einem Streifen Tesafim an den Deckel des Glases. Wenn du den Deckel auf das Glas legst, schwimmen die Fische im Aquarium.

Es geht rund......

Malen mit der Salatschleuder

 

Ihr braucht:

  • Salatschleuder

  • dickflüssige Farbe

  • kleine leere Kleberflaschen oder ähnliches oder Pinsel

  • weißes oder auch buntes (nicht zu dünnes) Papier

  • Schere

  • Stift

Anleitung:

Nimm aus der Salatschleuder das Sieb heraus. Stelle es auf ein Blatt Papier (immer an den Rand des Blattes, damit man evtl. auch mehrere Kreise aufs Papier bekommt) Schneide den Kreis etwas kleiner aus, damit er in das Sieb passt. Nun verdünne die dickflüssige Farbe (das Waasser immer nach und nach zugeben). Die Farbe sollte leicht flüssig werden und sich gut „tropfen“ lassen. Fülle sie in leere Kleberflaschen o.ä. oder nimm einen Pinsel.

Und los geht’s: lege den ausgeschnittenen Papierkreis in das Sieb, tropfe verschiedene Farben darauf, Deckel vom Sieb auflegen und ganz kräftig drehen. Schneller, schneller, schneller!!!!!

Die Farben „spritzen“ auseinander und es entstehen tolle Kunstwerke.

 

Die getrockneten Bilder kannst du einlaminieren. Lege dazu zwei Kreise jeweils mit der Rückseite aufeinander. Du kannst diese z.B. im Zimmer oder am Fenster aufhängen. (Tolles Geschenk für ein Baby)

Streichst du die Rückseite der gut getrockneten Bilder mit Speise- oder Babyöl ein, wird das Blatt durchsichtig und die Farben leuchten durch.

Mehrere Salatschleuderbilder auf einer bunten Pappe aufgeklebt, ergeben ein tolles Objekt!

 

Fadenmalerei

 

Ihr braucht:

  • Wasserfarben

  • Pinsel

  • weißes Papier (in der Mitte falten)

  • Wolle oder auch etwas dickeres Garn

 

Anleitung:

Rühre zuerst die Wasserfarben mit einem Pinsel und Wasser auf, bis sie schäumen. Erst dann geben sie Farbe ab. Nun schneide dir einen Faden von der Wolle ab. Lege ihn auf die Wasserfarbe. Halte den Wollfaden mit dem Pinsel fest und ziehe ihn langsam zwischen Pinsel und Wasserfarben heraus. (Die Farben sollten nicht zu nass sein) Der Wollfaden ist nun mit Farbe getränkt. Lege den Faden auf die eine Hälfte des Papieres und lasse das Ende unten herausragen. Klappe das Papier zusammen und lege eine Hand oder ein Buch darauf. Nun ziehe den Faden vorsichtig heraus.

UND WOW...es entstehen tolle Muster.

 

Du kannst die Bilder einfarbig oder mit verschiedenen Farben gestalten. Probiere auch verschiedene Wollstärken oder auch Garne aus.

Viel Spaß beim Malen mit dem Faden

eure Brigitte Krumm aus Krumm's Werkhaus

 

Wir drucken mit einem Luftballon

 

Ihr braucht:

  • einen aufgepusteten Luftballon (wenn es geht einen kleinen, den man umfassen kann)

  • dickflüssige Farbe (Fingerfarbe o.ä.)

  • eine Plastikunterlage oder eine Glasscheibe (z.B. aus einem Bilderrahmen)

  • weißes oder buntes Papier

 

Anleitung:

Sucht euch zunächst zwei von den Farben aus. Gebt von jeder Farbe ein bißchen auf die Unterlage. Mit dem aufgepusteten Luftballon verteilt ihr die Farbe und mischt sie dadurch. So erhaltet ihr eine ideale Druckvorlage.

Nun drückt ihr den Luftballon in die Farben und druckt ihn auf das Papier. Es entsteht ein toller kreisförmiger Abdruck. Natürlich kann man noch viel mehr Farben zusammen mischen. Die Plastikunterlage oder Glasplatte zwischendurch immer wieder abwaschen. Dann bleiben die Farben klarer.

Stöcke sind nicht nur einfach Stöcke....

In der jetzigen Zeit geht ihr mit euren Eltern bestimmt viel spazieren.

Schaut doch mal nach Stöcken, die aussehen wie....ein Fisch, ein Krokodil, eine Schlange, vielleicht ist ein Ast daran, der aussieht wie eine lange Nase oder eine kleine knubbelige..

Sammelt diese Stöcke und schon kann es zu Hause losgehen!

 

Ihr braucht:

  • interessante Stöcke

  • wasserfeste Farbe

  • Pinsel

  • lange dünne Stöcke

 

Anleitung:

Schaut euch den Stock, den ihr bemalen möchtet, erst einmal genau an.

Was könnte daraus werden? Sieht er aus wie ein Fisch? Hat er eine lange Nase für eine Figur? Hat er ein offenes Maul für ein Krokodil? Ist er geschwungen wie eine Schlange?

Nun streicht ihr den gesamten Stock erst einmal ganz weiß an. Ihr wißt, dann leuchten die Farben später schöner. Nun malt ihr den Stock so an, wie ihr ihn seht.

Wenn er fertig ist, bohrt von unten ein Loch hinein. Dann spießt ihr ihn auf einen langen dünnen Ast. So wiegt die Figur sich im Wind.

 

Wir pusten euch etwas....

 

Ihr braucht:

  • Wasserfarben

  • Pinsel

  • ein Töpfchen mit Wasser

  • Strohhhalm

  • weißes oder buntes Papier

  • Stifte

 

Anleitung:

Mit dem Pinsel und Wasser schäumen wir zuerst die Wasserfarben auf, damit sie die Farbe gut abgeben. Nun mit dem Pinsel und viel Wasser Farbe aufnehmen.

Macht einen Klecks auf das Papier und pustet diesen Tropfen mit dem Strohhalm kräftig auseinander.

Wenn alles gut getrocknet ist, malt mit verschiedenen Stiften gruselige, nette, ängstliche, mutige, staunende Monstergesichter in die Kleckse.

Man könnte auch die Äste eines Baumes pusten oder eine Blüte oder einen Igel..

Euch fallen bestimmt noch andere tolle Motive ein.

 

Steine bemalen

Flache und dicke, große und kleine, runde und ovale …

 

Ihr braucht:

  • Steine

  • Abtönfarbe für draußen

  • Pinsel

  • Eddingstifte in verschiedenen Farben

 

Anleitung:

 

Reinigt den Stein :) Dann streicht ihr ihn zuerst ganz in weiß an. (So leuchten die anschließend aufgetragenen Farben besser.) Lasst die Farbe gut trocknen!

Nun grundiert ihr den Stein mit einer Farbe. Und nun geht’s schon richtig los. Lasst auf eurem Stein ein lustig dreinschauendes Monster entstehen. Oder ein ganz Gruseliges. Oder ein Freches, das die Zunge rausstreckt. Oder malt einen Marienkäfer auf euren Stein. Oder ihr gestaltet euren Stein als „Tischkarten“ und schreibt die Namen drauf. Oder ihr schreibt einzelne Buchstaben auf je einen Stein und könnt, wenn sie getrocknet sind, Wörter daraus legen. Oder ihr gestaltet einen Glücksstein und legt ihn eurem Nachbarn vor die Tür:)

Ihr könnt die Steine mit Pinsel und Abtönfarben bemalen oder aber auch mit verschieden farbigen Eddingstiften. Nehmt ihr Farben, die nicht wetterfest sind, lackiert die Steine, bevor ihr sie nach draußen legt.

 

Wir basteln Paradiesvögel …....oder doch lieber eine Rakete?

 

Ihr braucht:

-eine Papprolle z. B. von einem Müsli o.ä. ,

-weißes Papier, Finger-, Wasserfarbe, es geht auch mit Wachsmal- oder Buntstiften,

-Scheren, Kleber und

-allerlei Buntpapier, Federn, Glitzer, bunte Steine oder Knöpfe für die Augen und alles was die Schatzkiste zu Hause so hergibt.

 

Anleitung:

Umklebt zuerst die Papprolle mit weißem Papier. Die Farben decken und leuchten so besser.

Nun malt die Rolle an. Je bunter umso besser.

Wenn alles getrocknet ist gestaltet ihr euren Paradiesvogel.

Wie gesagt, man kann daraus natürlich auch eine Rakete basteln.... oder was habt ihr für Vorschläge? Viel Spaß beim Malen, Kleben, Glitzern, Schneiden und Ausprobieren

 

Heute malen wir mit der Kugel

 

Ihr braucht:

- verschiedene Schachteln (Schuhkartondeckel, Pralinen- Käseschachteln usw)

- weißes oder auch buntes Papier

- Fingerfarbe oder ähnliche

- Glaskugeln

- Schere

 

Anleitung:

Malt den Umriss einer Schachtel auf ein Blatt Papier. Schneidet das Ganze etwas kleiner aus (damit es IN die Schachtel passt). Legt das ausgeschnittene Blatt in die Schachtel. Verdünnt die Fingerfarbe (oder andere dickflüssige Farbe) mit etwas Wasser. Gebt davon etwas Farbe auf das Papier. Und nun geht's los! Lasst eine Glaskugel über die Farbe rollen. Sie hinterlässt bunte Spuren und es entstehen tolle Bilder. Aus diesen Bildern lassen sich auch Einladungskarten herstellen. Oder Briefümschläge. (Nehmt einen Briefumschlag auseinander, so erhaltet ihr eine Schablone) Omas und Opas, die ihr vielleicht im Moment nicht besuchen könnt, freuen sich bestimmt über einen solch tollen Brief.

Viel Freude am "KUGELN"

Die Monster kommen......

 

Ihr braucht:

  • leere Einweghandschuh- oder Kosmetikkartons aller Art

  • Buntpapier

  • Farben wie Finger- oder Wasserfarbe

  • Pinsel

  • alles was der Haushalt an „Abfall“ so hergibt....

  • Schere

  • Kleber

und viiiiieeeeel Fantasie

 

Anleitung:

 

Streiche die Schachteln zuerst mit einer weißen oder hellen Farbe ein und lasse diese gut trocknen. (die danch aufgetragenen Farben leuchten und decken besser) Ihr könnt die Schachtel aber auch mit Buntpapier bekleben.

So und jetzt geht’s los! Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Monster - gruselige oder nette, freundliche oder böse, lachende oder grimmige, mit spitzen Zähnen, aber auch Frösche mit langen Zungen können aus den Schachteln entstehen.

Ihr habt bestimmt noch viel mehr Ideen! Los geht’s!

 

  Malen mit Kerze und Wasserfarben....

 und Geheimschrift!!!

 

Ihr braucht:

 

  • Wasserfarben

  • Pinsel

  • weiße Kerze

  • Wachsmalstifte mit hohem Wachsanteil

  • weißes Papier

 

 

Anleitung:

 

Malt mit einer Kerze ewas auf ein weißes Papier. Drückt mit der Kerze fest auf!!

Nun malt mit Wasserfarben (reichlich Wasser nehmen) über das ganze Blatt. Das mit der Kerze Gemalte wird sichtbar, da Wasser von Wachs abperlt.

Ihr könnt auch mit Wachsmalstiften etwas auf das weiße Papier malen. Wenn ihr dann mit Wasserfarben darüber malt, perlen diese auf allem, was mit Wachsmaltiften gemalt ist, ab.

So werden z. B. Fische im Wasser oder Blumen auf einer grünen Wiese sichtbar.

 

Es lässt sich auch eine geheime Nachricht herstellen. Mit der weißen Kerze oder den Wachsmalstiften etwas schreiben, Zunächst ist es unsichtbar. Malt man jedoch mit Wasserfarben darüber, wird die Schrift sichtbar.

 

Windspiele

 

Ihr braucht:

 

  • Blechdosen

  • Metallteile wie Schlüssel, Deckel von Blechdosen, Kronkorken.....

  • Muscheln

  • Stöcke in verschiedenen Längen

  • Stoffreste, Bänder....

  • Perlen....

  • einen etwas größeren Stock

  • Kordel

  • wasserfeste Farbe und Pinsel

 

Anleitung:

Bei einem Spaziergang durch den Wald sucht ihr euch einen schönen Stock. Außerdem findet ihr vielleicht kleinere Stöcke in verschiedenen Stärken. Diese sägt ihr auf unterschiedliche Längen.

Den größeren und auch die kleinen Stöcke könnt ihr bunt anmalen. Hierzu nehmt wasserfeste Farbe, da das Windspiel ja draußen aufgehängt wird.

Sucht euch nun Sachen wie Konservendosen, auch die Deckel davon, Kronkorken oder sonstige Sachen aus Blech oder Metall. Bohrt in jedes Teil ein Loch, damit ihr es mit einer Kordel an den Stock hängen könnt.

Auch in die kleineren Stöcke bohrt ihr ein Loch und zieht eine Kordel durch.

 

Nun bindet die Teile so an den großen Stock, dass sie aneinander kommen und Töne erzeugen. Toll sehen auch bunte Bänder oder Stoffreste aus, die ihr am Stock festbindet. Sie flattern besonders schön im Wind. Zwischendurch noch ein paar bunte Perlen. Vielleicht findet ihr im nächsten Urlaub noch ein paar Muscheln, die ihr auch daran befestigt.

 
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Brigitte Krumm